Posts Tagged ‘Orson Wells’

Google will die Weltherrschaft… WTF?

2009/12/08

Kurz gesagt bin ich gegen das Wort Verschwörungstheorie als ein negatives. Theorien müßen sicherlich bewiesen werden, um Substanz zu beweisen, aber spekulieren muß erlaubt sein. Warum eben auch nicht – es sei denn, dass jeweils jemand Interesse daran hat, das man sich keine Gedanken über dies und jenes macht.

Bei Google bin ich mir nie wirklich sicher, gefährlich oder nicht? Sicher ist das Unternehmen sehr mächtig. Sicher ist auch, das Google keine Auskünfte über sich als Unternehmen gibt, allerdings akribisch alle denkbaren Information über Alles und Jeden sammelt. Wer hat Angst vor Google?

Ich, wenn ich mir Eric Schmidts letztes Interview bei CNBC so durch den Kopf gehen lasse:

„Wenn es etwas gibt, von dem Sie nicht wollen, dass es irgendjemand erfährt, sollten Sie es vielleicht ohnehin nicht tun.“ […] Schmidts Satz verrät gleich drei beunruhigende Haltungen: Erstens, so kann man ihn interpretieren, sind Sie selbst schuld, wenn Sie es heute noch wagen, Geheimnisse haben zu wollen. Zweitens weiß Google schon längst verdammt viel über Sie. Und drittens wird der Konzern all die Informationen, die er über Sie hat, nicht gegen Sie verwenden – denn das dürfen nur Regierungsbehörden.
Dieses Weltbild…

Lesen Sie Weiter: via Spiegel Online

Neuste Entwicklung Google Goggles. Suchmaschine im realen Leben:

Advertisements

Dummheit, Macht und Kinder*+%o Teil 2

2009/04/30

Zum Thema Dummheit und so weiter habe ich mich in Sachen Wikieaks ja schon gütlich getan. Hier kommt ein weiterer trauriger Meilenstein. RapidShare nimmt Stellung zum Vorwurf der Datenherausgabe und ja, sie haben Daten von Nutzern rausgegeben. Wenn ich das richtig verstehe, wurde von Rapidshare „interpretiert“, wer unverhältnismäßig vom Dienst des Filesharing Service Gebrauch gemacht hat wäre damit verdächtigt und wurde ausgeliefert. Man beruft sich auf Paragraph 101… WAS? Wann werden die Jungs von Heckler & Koch verhaftet, Bankenvorstände zu Sozialstunden geschickt oder Wahlkampflügen als arglistige Täuschung bestraft?

Mir fällt wirklich nichts mehr ein. Der Filesharer bietet den Service an, darf ohne selbst gestraft zu werden die Daten Einzelner rausgeben und an Diesen wird ein Exempel statuiert? Was soll man denn sagen. Orson Wells war je gerade zu subtil im Vergleich dazu.

Versteht mich richtig, ich will nicht unterstützen, dass jeder sich nehmen kann was er mag und nie dafür zahlen soll. Ich bin selbst Teil der „Creativen Branche“ und kenne die Probleme der Urheberrechte. Allerdings kann man doch nicht willkürlich handlen, weil die Grauzone Recht im Netz einer Partei oder einem Wirtschaftszweig nicht passt und auf einmal „Achse des Bösen“ spielen…

Ganz ehrlich und in der Sprache unserer Zeit: „Bekackt Idioten!“

PS: Entschuldigt mögliche Schreibfehler, aber ich bin etwas ungehalten und habe hektisch getippt.

Paragraph 101

Pressemiteilung Rapidshare
Beitrag auf Basicthinking
Beitrag auf Netzwelt