Archive for the 'Nicht lustig' Category

BP: Beyond Payback oder Big Problem

2010/06/03

BP gehts zur Zeit nicht so gut. Das Thema „Katastrophe im Golf von Mexiko“ ist in aller Munde.

Im Internet kursieren bereits jetzt unzählige Videos, in denen der Konzern auf die Schippe genommen wird. Nun gibt es aber eine Kampagne, welche auf das BP Logo abziehlt und sich zudem wachsender Beliebtheit erfreut. Hier eine Zusammenfassung von focusonline. Gefällt mir gut.

R.I.P. Sigi von Koeding – Dare

2010/05/01

Ich bin sicher kein Freund von trauertriefenden Nachrufen, aber da ich heute Trauriges erfahren habe, möchte ich kurz an jemanden erinnern.

Sigi von Koeding hat mich als angehender Sprüher mit seinen Bilder beeindruckt, als ich kennen lernen durfte als Mensch und wird der Szene wohl ebenso fehlen wie seinen Freunden. Es war schön Dich kennen gelernt zu haben. Ruhe in Frieden.

Sigi von Koeding - R.I.P.

Sigi von Koeding - R.I.P.

"He left his mark in society. He was a king."

Courier – R.I.P.

2010/04/30

Schade, schade, schade. Verdammt schade. Ich war verliebt.

via gizmodo

Die Microsoft-Führung hat das zuständige Team darüber informiert, dass das Projekt nicht länger fortgeführt wird. Das erfuhren wir gestern. Bis dato wurde der Courier niemals als offizielles Microsoft-Produkt bestätigt.

Aus den durchgesickerten Informationen wissen wir, dass ein Courier-Prototyp kurz vor der Fertigstellung stand. Vor allem die Kombination von Touchscreen- und Stift-Steuerung war überwältigend.

McDonalds, Fast Food – Jamie Oliver heult…

2010/03/24

Zum Bild: Diese Happy Meal für Kinder ist Teil einer Ausstellung des Schreiberlings Joann Brusco. Seit einem Jahr steht es einfach rum. Schimmel, Zersetzung oder wenigstens leichte Alterserscheinung? Sieht man nicht, oder? Finde ich nicht nur richtig eklig, passt auch zu Jamie Olivers „Gesund Essen Offensive“ in America. Am besten find ich die Antwort des Radio Moderators auf Jamies Hinweis: „…hier sterben die meisten Menschen an schlechter Ernährung und ihren Konsequenzen…“ : Wir wollen nicht rum sitzen und Salat essen. God bless America! Stupido.

not-so-happy-meal

not-so-happy-meal


via geekologie

Aktion Ziviler Ungehorsam – Am 13.Februar demonstrieren

2010/01/24

Zur Vorgehensweise des LKA Sachsen fehlen mir die Worte. Hier ein Überblick für Euch:

Netzpolitik:

Am 13. Februar mobilisieren Nazis für einen Aufmarsch in Dresden. Dagegen wehrt sich ein großes zivilgesellschaftliches Bündnis und ruft zu friedlichen Protesten und zivilem Ungehorsam auf: Dresden Nazifrei. Doch die Domain und die verwendeten Poster kommen nicht überall gut an. Da werden Bundestagsabgeordnete beim Poster kleben verhaftet, Infoläden durchsucht und Poster beschlagnahmt und nun will das LKA Sachsen auch die Domain sperren. Laut dem Dresdner Mobilisierungsbündnis… Zum Artikel

Hier der Link zur Sperrverfügung (zu finden bei Netzpolitik.org)

RP-Online:

Mit dem Aufruf „Gemeinsam blockieren“ sei nach dem Versammlungsgesetz aber ein Straftatbestand erfüllt. Die Anklagebehörde sei zum Handeln verpflichtet gewesen. Zum Artikel

Ich sehe keinen Aufruf zur Gewalt. Hier das besagte Poster:

Dresden-Nazifrei

Dresden-Nazifrei

__________________________________________________________________________________

Die gesperrte Seite des Aktions-Bündnisses LINK Via Spiegel könnt Ihr die Seite trotzdessen hier erreichen: LINK SPIEGEL/MIRROR

Aktuelle Ergebnisse für „LKA Sachsen Dresden Nazifrei“: Google und hier bei Bing

__________________________________________________________________________________

Hambuger Abendblatt oder Springer + Internet = #Fail

2009/12/16

Zuerst mal eine Empfehlung für alle: Ab und zu Netzpolitik.org lesen kann nicht schaden falls Euch das Internet am Herzen liegt. Folgend ist Zwotens ein Kompliment an Markus Beckedahl für seine Recherchen und die wertvollen Berichterstattung. In diesem Fall ist der Artikel von Jörg-Olaf Schäfers.

Warum heute diese Erwähnung und worum geht es? Es geht um die Frage Es stellt sich die Frage: User und Leser = Luser?

Das Hamburger-Abendblatt hat sich für Paid-Content, das heißt kostenpflichtige Inhalte im Internet entschieden. Wirklich kostenpflichtig?

Offenbar handelte man entweder mit gesundem Desinteresse für das Medium Internet und die Funktionen von Suchmaschinen oder mit der Hoffnung auf eine Masse an sachfremden Usern.

Es ist neuerlich gedacht, dass Abendblatt Nutzer bestimmte Artikel nur kostenpflichtig einsehen können. Es sei denn sie googlen den Artikel als Google Nutzer… Richtig, dann können sie den Artikel komplett sehen.

Mir fehlen die Worte. Daher unten die Bilder für den Vergleich. Der Artikel zu geklauten Liedtexten war heute aktuell, es besteht weiterhin kein Zusammenhang. (Lustig fand ich es trotzdem) Die Bilder sind verfremdet um keine Rechte zu verletzen.

Springer ist kein kleines Unternehmen. Es dürften also nicht die Kapazitäten fehlen um solche Fehlschläge zu verhindern oder auszuschließen. Wie glaubhaft ist das Wettern gegen Suchmaschinen, besonders Google wenn man so dilettantisch oder unverständlich vorgeht?

Einstieg vie www.abendblatt.de

Hamburger-Abendblatt und Udo Lindenberg

Hamburger-Abendblatt und Udo Lindenberg

Einstieg via Google Link

Hamburger Abendblatt und Udo Lindenberg

Hamburger Abendblatt und Udo Lindenberg

War das Projekt eher mal eben so und ohne Sinn und Verstand realisiert oder erwartet man vom Konsumenten extremes Unvermögen?

Wie oben eingangs erwähnt: Es stellt sich die Frage: User und Leser = Luser?

Artikel via netzpolitik

ACHTUNG: Der größte Pickel der Welt

2009/12/12

Für Folgendes möchte ganz klar warnen. Das ist weder lecker, noch ansehnlich noch appetitlich, besser noch, einige werden sich übergeben – das Video zeigt den größten Pickel der Welt. Mit Abstand.

Warum poste ich das? Mal abgesehen davon, dass ich mich dass auch frage ist der Grund: ES IST UNGLAUBLICH. Und ich setz noch Einen drauf, als gibt es keine Grenze, hier ein Link zum Pickelforum. Glaubt man nicht oder? Naja, deswegen habe ich es ja gepostet. Ich verspreche, sowas mach ich nicht wieder. Verantwortlich ist Albotas.

Google will die Weltherrschaft… WTF?

2009/12/08

Kurz gesagt bin ich gegen das Wort Verschwörungstheorie als ein negatives. Theorien müßen sicherlich bewiesen werden, um Substanz zu beweisen, aber spekulieren muß erlaubt sein. Warum eben auch nicht – es sei denn, dass jeweils jemand Interesse daran hat, das man sich keine Gedanken über dies und jenes macht.

Bei Google bin ich mir nie wirklich sicher, gefährlich oder nicht? Sicher ist das Unternehmen sehr mächtig. Sicher ist auch, das Google keine Auskünfte über sich als Unternehmen gibt, allerdings akribisch alle denkbaren Information über Alles und Jeden sammelt. Wer hat Angst vor Google?

Ich, wenn ich mir Eric Schmidts letztes Interview bei CNBC so durch den Kopf gehen lasse:

„Wenn es etwas gibt, von dem Sie nicht wollen, dass es irgendjemand erfährt, sollten Sie es vielleicht ohnehin nicht tun.“ […] Schmidts Satz verrät gleich drei beunruhigende Haltungen: Erstens, so kann man ihn interpretieren, sind Sie selbst schuld, wenn Sie es heute noch wagen, Geheimnisse haben zu wollen. Zweitens weiß Google schon längst verdammt viel über Sie. Und drittens wird der Konzern all die Informationen, die er über Sie hat, nicht gegen Sie verwenden – denn das dürfen nur Regierungsbehörden.
Dieses Weltbild…

Lesen Sie Weiter: via Spiegel Online

Neuste Entwicklung Google Goggles. Suchmaschine im realen Leben:

Alle Linken-Abgeordneten unter Beobachtung

2009/09/15

Das klingt nun wirklich nicht nur etwas seltsam. Ich sympathisiere mit Piraten, nicht mit den Linken, dies nur zur Info. Das die Parteien sich gegenseitig ausspitzeln.. oder ist das die amtierende Regierung?

Lest selbst:

Der Verfassungsschutz hat Informationen über sämtliche 53 Abgeordnete der Linksfraktion im Bundestag gesammelt. Keine andere Fraktion wird beobachtet.

Es ist die einzige Fraktion, die im Visier des Verfassungsschutzes steht. Dies teilte die Regierung auf Anfrage der Linksfraktion mit, wie der Bundestag berichtete. Die Linke hatte sich nach ihrer Beobachtung durch den Verfassungsschutz und weiterer Geheimdienste erkundigt.

Mehr in auf sueddeutsche.de

rettedeinefreiheit.de

2009/09/15

Das Video mag im Netz nicht mehr wirklich neu sein, das Thema bleibt aktuell.

„RetteDeineFreiheit“ ist eine Antwort auf die nicht nachvollziehbare Politik der Bundesregierung in Bezug auf die Internetsperren.

Entgegen allen Expertenmeinungen und der erfolgreichsten „Online-Petition“ in der Geschichte von Deutschland mit über 132.000 Mitzeichnern, wird in Deutschland ein grundgesetzwidriges und dazu noch vollkommen sinnloses Gesetz verabschiedet.

Kritiker werden in der Diskussion diffamiert, haarsträubende und falsche Argumente gebetsmühlenartig wiederholt – von einer lebendigen und gesunden Demokratie keine Spur.

Hier findet Ihr Alexander Lehmanns Blog und hier seinen Twitter Account. Falls Ihr Fragen und Anrgeungen habt, das Projekt hat eine eigene Seite und die findet Ihr hier.

Der Vorgänge gefällt mindestens genauso gut.