Killerspiele – Schon klar Herr Strobl

2009/06/19

Anbei eine Pressemitteilung, welches ich auf eines der „Undinge“ des Jahres bezieht. Herr Thomas Strobl will Killerspiele verbieten. Hat nichts mit Zensur zu tun, versteht sich. Diese Idee ist nicht nur neu, sondern sowohl selbstlos als auch konstruktiv. Es ist wichtig aufgrund fehlender Statistiken und nicht vorhander Umfragen, die Untersuchungsergebnisse zu „Nichts“ ernst zu nehmen und jetzt zu handeln. Nur so können wir künftige „Dinge“ verhindern. Woher kommt dieser Enthusiamus?

Ich vermisse solches Engagement im Bezug auf fehlende Zinsenkungen der Banken, obwohl der Leitzins nahezu bei null ist, beim Bildungssystem, welches vorn und hinten hinkt ebenso wie im Bezug auf Transparenz in Sachen Steuergeld Verwendung.

Stellt sich die Frage: Was genau muß beachten oder wissen, um Abgeordneter zu werden oder zu bleiben?

Gestern nach dem Entscheid, habe ich mich so gefühlt, wie der junge Mann in dem folgenden Internetklassiker.

Advertisements

Eine Antwort to “Killerspiele – Schon klar Herr Strobl”


  1. Union erklärt Kinderpornos zu Kunst…

    Der kultur- und medienpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Wolfgang Börnsen und die zuständige Berichterstatterin Dorothee Bär machen sich ernsthafte Sorgen um die Urheberrechte von Kinderpornoproduzenten.
    In einer Pressemitteilung der CD…


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: